coccarda fiem 47 anni big2

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

Cataloghi sfogliabili

Cataloghi sfogliabili fiem



NEWS 2020
SMART DIGITAL 24
Incubator Humidifation System


banner-facebook utube instagram fiem

SiteLock

Keimkästen

Eine sehr bewährte Technik für die Keimung ist die der Verwendung von speziellen mit künstlichem Licht ausgestatteten Brutmaschinen, die den Fotosyntheseprozess der Pflanzen fördern. Diese Phase kann nämlich vorgezogen und beschleunigt werden, indem die Pflanzen in eine Brutmaschine gestellt werden und ihnen über phytostimulierende Neonlampen Licht zugeführt wird.

Die Vorteile der Saat mit künstlichem Licht sind zahlreich: vor allen Dingen werden einige Monat gewonnen und die Pflänzchen sind bei der ersten Wärme schon groß und nichtsdestoweniger besteht das Vergnügen, sich um sie bequem im Haus in einer Zeit kümmern zu können, in der die anderen Tätigkeiten ruhen. Darüber hinaus kann die Aussaat mit künstlichem Licht in jeder Jahreszeit mithilfe einer Maschine begonnen werden, die Ihnen eine ständige Überwachung der für eine erfolgreiche Keimung erforderlichen künstlichen Klimaparameter ermöglicht.
 
Die Samen müssen 1-2 Zentimeter unter die Oberfläche eingegraben werden, die Erde muss gegossen werden und zur Steigerung des Keimungsprozentsatzes kann eine durchsichtige Folie, welche die Feuchtigkeit hält, darüber gelegt werden. In dieser Phase sollte die Temperatur über 25 Grad gehalten werden. Nach einer Woche beginnt das Keimen, das in der Regel in den folgenden zwei Wochen abgeschlossen ist;  danach kann noch etwas wachsen, aber es ist ein Rest.

Sobald es die Außentemperatur zulässt, können die Pflänzchen zur Vervollständigung des Wachstums nach draußen gebracht werden.

Es empfiehlt sich, die Neonröhren auszuwechseln, wenn sie sich aufbrauchen (sie werden an den Enden schwarz).

Die für einen Anzuchtkasten geeigneten Töpfchen sollten möglichst quadratisch sein, circa 5x5x5, und ein Loch im Boden haben. Oder es gibt schon vorbereitete sechsteilige Kunststoffbehälter. Bedenken Sie, dass in einem Töpfchen mit den angegebenen Maßen zwischen 20 und 50 und mehr Samen gesät werden können. Dies hängt von den typischen Maßen der jungen Pflanze und von der Zeit ab, die sie in diesem Substrat verweilen müssen, bevor sie umgepflanzt werden.

Aus Gepflogenheit sollten Sie täglich nachschauen und kontrollieren, dass die Pflänzchen gut gedeihen, gesund sind, dass sich auf der Oberfläche keine Fasern oder Beläge bilden oder schlimmer, Larven oder andere Insekten erscheinen. Wenn Sie alle erforderlichen Maßnahmen strikt/genau anwenden, erhalten Sie ausgezeichnete Ergebnisse.

Zum Abschluss möchten wir sagen, dass auf jeden Fall die Erfahrung der echte Meister für alles ist.

Fiem germinatoi